DRUM SET

Drums, Drums, Drum and Beat MĂŒnchen

Das Schlagzeug

Drumset Ansicht von Drum and Beat

Bass Drum (grosse Trommel)

Auch Kick-Drum genannt, meistens in den GrĂ¶ĂŸen 20′ – 22′ Zoll, erhĂ€ltlich mit den unterschiedlichsten Tiefen, das Resonanzfell vorne ist entweder geschlossen,
oder es gibt ein Resonanzloch in dem ein Mikrofon hinein- oder davor positioniert
werden kann. Spannreifen gibt es aus Holz oder Metall. Die Bassdrum steht vorne
auf zwei MetallfĂŒĂŸen.

Bass Drum Pedal (Kick Pedal)

Wird mit dem Fuss gespielt, Pedale und Schlegel gibt es in den unterschiedlichsten
Varianten, es gibt Einzel- und Doppelpedale, mit Ketten-, Scharnier- oder Bandantrieb.

Hi-Hat

Open oder Closed, wird dem Fuss gespielt. Beckengrösse variiert
und der Standard liegt bei 14′ Zoll, auch bei diesem Pedal gibt es Ketten-, Band-,
oder Scharnierantrieb. Die Hi-Hat Maschine wird auch Charleston Maschine genannt.
Weitere Varianten gibt es als geschlossen (closed) ohne Pedal.

Snare (kleine Trommel)

Im Deutschen als kl.Trommel bezeichnet. Gibt es aus Metall- oder Holzkesseln, viele unterschiedliche Grössen von 10′ – 15′ Zoll, oben befindet sich das Schlagfell
und unten das Resonanzfell auf dem die Teppichspiralen liegen, auch genannt
Snareteppich. Mit der Abhebevorrichtung kann man den Teppich auf und abspannen.
Der Teppich produziert den typischen Snaresound. Auf dem Schlagfell kannst du mit
deinen Sticks einen Rimshot, Rimclick oder Crossstick erzeugen. Ebenso werden sehr
oft auf der Snare Trommelwirbel erzeugt, die auch Rolls genannt werden.
Im Jazz-Bereich werden sehr oft statt Sticks, sogenannte Besen benutzt,
um einen feinen leisen weichen Sound zu produzieren.

Tom (TomTom – Standtom – Floortom)

Ebenfalls in verschiedenen Grössen erhÀltlich. Auch die Tiefen sind sehr variabel.
Wie bei der Snare befindet sich oben das Schlagfell und unten das Resonanzfell.
Standard sind meistens 3 Toms an einem Drumset. Man unterscheidet ausserdem
zwischen HĂ€ngetoms und Floor- bzw. Standtoms. Viele Rockdrumsets haben meistens
tiefere und auch tiefer klingende Sounds mit langem Nachklang. Im Jazz-Bereich sind
die Toms sehr hoch gestimmt und klingen kurz nach.

Crash-, HiHat-, Ride- und Splash Becken

Hierbei geht es um die goldenen Metallscheiben des Drumsets, man nennt Sie Becken.
Meistens befinden die sich links oder rechts vor oder zwischen dem Drumset auf Metall-
stĂ€ndern. Die Crash-Becken sind meistens die ab der Grösse 12′ und HiHat-Becken
gibt es zwischen 10′ und 15′ Zoll. HiHat-Becken sind meistens auf der HiHat-Maschine,
können aber auch separat auf StÀnder angebracht werden. Ride-Becken gibt es zwischen
16′ und 24′ Zoll, wobei 18′ und 20′ Zoller die gĂ€ngigsten sind. Meistens spielt man einen Ridepattern oder einen Swingpattern darauf. Splash-Becken klingen sehr kurz und hell.
Sie sind sofort ansprechbar und werden als Effektbecken genutzt. Splashbecken gibt es in
den Grössen 8′ – 12′ Zoll. Es gibt noch weitere Effektbecken, u.a. China-Becken, Bell,
Filter-China, Crotalies, usw.

Percussion und weitere Elemente des Setups

Sehr oft werden auch weitere Percussioninstrumente in das Drum Set integriert um zum
Beispiel das Solo-Spiel zu verfeinern oder aber auch um bestimmte Sounds und KlÀnge
zu produzieren.
Woodblocks oder Kunststoffblocks, Tamburins (Tambourin), Kuhglocke (Cowbell), Chimes,
Crasher, Cajon, Rahmentrommel, Roto-Toms, Bongos, …etc., werden sehr oft auf der BĂŒhne mit dem Schlagzeug aufgestellt und gespielt. Nicht nur Sticks, sondern auch HotRot’s, Besen oder Mallets werden zum spielen benutzt, um oft einen aussergewöhnlichen Sound zu produzieren.

Habt Ihr Fragen rund um das Schlagzeug, zum Notensystem, zur Musiklehre, etc. oder zu
Drum and Beat?
Dann meldet Euch an und stellt Eure Fragen im Forum, wir helfen Euch weiter und beantworten Eure Fragen! Oder schreibt direkt an info[at]drum-n-beat.de